Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Warum Verkaufen wie Verlieben ist – 4 traumhafte Verkaufstipps für Selbstständige

Ein Gastbeitrag von Jana Diebold, Content-Marketing für Selbstständige.

Gehörst auch du zu den Selbstständigen, die sich lieber unter der Bettdecke verstecken würden, sobald das Thema Verkaufen auf den Tisch kommt? Dann ist dieser Artikel mit Verkaufstipps für dich. Ich möchte dir zeigen, dass authentisches Verkaufen fast von ganz allein stattfinden kann. Denn eigentlich ist Verkaufen genauso wie Verlieben. Und das schaffen wir alle ja auch intuitiv. Ich habe 4 traumhafte Verkaufstipps für dich, mit denen du es schaffen wirst, dein Angebot online noch erfolgreicher zu verkaufen.

Verkaufstipp #1: Sei zufrieden mit deinem Business

Nun sei ehrlich, in welchen Sänger warst du in deiner Jugendzeit verliebt? In Angelo Kelly? Oder vielleicht in Robbie Williams? Warum hat dein Herz für ihn geschlagen? Klar, weil er gut singen kann. Aber warum noch?

Genau, weil sowohl Angelo Kelly als auch Robbie Williams selbstbewusst sind! Sie strahlen eine große Sicherheit und Freude in dem aus, was sie tun. Und das wirkt auf andere Menschen anziehend.

Vielleicht hast du einen Menschen in deinem Freundeskreis, der auf dich selbstbewusst und zufrieden wirkt. Und vielleicht empfindest du diesem Menschen gegenüber ein positives Gefühl. Du fühlst dich in der Nähe dieses Menschen einfach wohl. Wer weiß, vielleicht warst du in diesen Menschen ja sogar schon mal heimlich verliebt.

Kein Wunder, denn zufriedene Menschen haben auf andere eine positive Wirkung. Und das spielt auch im beruflichen Kontext eine wichtige Rolle.

Mein Verkaufstipp #1 lautet: Sei zufrieden mit deinem Business! Wirkst du selbstbewusst und zufrieden mit dir, deinem Können und deiner Arbeit, färbt das auf deine potenziellen Kunden/Kundinnen ab. Sie werden sich gerne in deinem Umfeld aufhalten wollen und dadurch ganz automatisch empfänglicher werden für dein Angebot.

Verkaufstipp #2: Lerne viele neue Menschen kennen

Es ist unfassbar wichtig, dass du mehr neue Menschen kennenlernst. Denn nicht jeder Kontakt, den du online knüpfst, wird automatisch zu einem/einer neuen Kunden/Kundin. Wenn du nur alle 6 Monate neue Interessenten/Interessentinnen gewinnen kannst, dann reicht das nicht aus, um deinen Umsatz zu steigern.

Im Grunde genommen ist es ähnlich wie beim Verlieben: manchmal lernst du einen Menschen kennen, findest ihn sympathisch und attraktiv, aber verliebst dich trotzdem nicht gleich in ihn.

Ähnlich verhält es sich beim Verkaufen: manche Menschen stoßen im Internet zufällig auf dich und dein Business, finden dein Angebot interessant und wertvoll, kaufen es aber trotzdem nicht.

Denn vielleicht haben sie gerade kein Geld dafür übrig. Oder sie haben gerade erst Nachwuchs bekommen, sind nun in Elternzeit und haben einfach andere Sorgen.

Was auch immer der Grund dafür ist, warum sie dein Angebot im Moment nicht kaufen: Du musst dafür sorgen, dass du regelmäßig viele neue potenzielle Kunden kennenlernst.

Denn nur ein Bruchteil davon wird am Ende tatsächlich deine Dienstleistung buchen oder dein Produkt kaufen.

Übrigens, im Content-Marketing hast du unzählige Möglichkeiten, auf dich und dein Business aufmerksam zu machen.

Hierzu 3 konkrete Beispiele:

1. Werde sichtbar mit deinem Blog

Das beste Mittel, um im Internet auf dich und dein Business aufmerksam zu machen, ist dein Blog. Mit einem Blog kannst du regelmäßig neue Leser gewinnen, deinen Expertinnenstatus festigen und das Vertrauen deiner Community wecken.

Wenn du über längere Zeit hinweg regelmäßig neue Blogbeiträge veröffentlichst, werden sich deine Leser*innen daran gewöhnen. Sie werden immer wieder zu deinem Blog zurückkehren, um deine hilfreichen Beiträge zu lesen. Ihr Vertrauen zu dir als Expertin wächst und sie werden mit der Zeit empfänglich für dein Angebot.

2. Erlaube private Einblicke mit Instagram

Wenn du dich mit Social Media wohlfühlst, kannst du auf Instagram schnell viele neue Kontakte knüpfen. Dafür solltest du mindestens 4–5-mal pro Woche einen Beitrag über dein Thema veröffentlichen, der Mehrwert liefert und Aufmerksamkeit weckt. So wirst du dir mit der Zeit eine Fangemeinde aufbauen können und es werden automatisch neue Anfragen bei dir eintreffen.

3. Hole dir organischen Traffic mit Pinterest

Pinterest ist eine Suchmaschine für Bilder. Du kannst aber auf Pinterest auch mit einem textlastigen Business (wie meines zum Beispiel) Traffic auf deine Website generieren. Dafür sollten die Überschriften deiner Pins kurz, deutlich und interessant formuliert sein. Bestenfalls solltest du täglich mindestens 10 Pins posten, ca. 80 % davon fremde und 20 % eigene Inhalte. Übrigens, mit dem Automatisierungstool tailwind sparst du dir viel Zeit.

4. Leite alle neuen Kontakte in deine E-Mail-Liste

Es spielt keine Rolle, ob du Menschen über ein starkes Google-Ranking, über Instagram oder Pinterest auf dein Business aufmerksam machst.

Ein bestimmtes Ziel solltest du dabei immer verfolgen: Leite deine neuen Kontakte in deinen Newsletter-Verteiler!

Du solltest als Selbstständige unbedingt deine eigene E-Mail-Liste aufbauen, denn wenn du in der Zukunft den nächsten Schritt in deinem Content-Marketing gehst, dann wirst du auf diese E-Mail-Liste zurückgreifen können.

An die Kontakte aus dieser Liste verkaufst du dein Angebot letztlich am erfolgreichsten. Wie das gehen soll, fragst du dich? Ganz einfach: Mit einer zeitlich begrenzten Verkaufsphase, mit einem Launch, den du über deine E-Mail-Liste durchführst.

Artikelbild-Verkaufstipps für Selbstständige

Verkaufstipp #3: Stehe zu deinem unternehmerischen Interesse

Es ist das wichtigste Thema einer Selbstständigkeit: das Verkaufen. Denn ohne Verkaufen kein Umsatz und keine Selbstständigkeit mehr.

Doch besonders Frauen haben mit dem Verkaufen ihres Angebotes oft Schwierigkeiten: Sie fühlen sich unwohl, sobald es ins Verkaufsgespräch geht und diese Unsicherheit färbt natürlich auf ihr Gegenüber ab. Das Gespräch oder die Verhandlungen bekommen einen schalen Beigeschmack und der Verkauf findet wahrscheinlich nicht statt.

Damit dir das nicht passiert, solltest du deinen potenziellen Kunden/Kundinnen von Anfang an dein unternehmerisches Interesse an ihnen zeigen.

Stelle dir zum besseren Verständnis nun deinen letzten Partner und eure Phase der ersten Begegnungen vor!

Bestimmt hast du deinem Auserwählten damals unmissverständliche Zeichen gegeben, die ihm dein emotionales Interesse an ihm deutlich gezeigt haben, oder? Woher hätte er sonst von deinen Absichten, ihn kennenzulernen, wissen sollen?

Genauso solltest du dich auch in deiner beruflichen Kommunikation verhalten!

Mein Verkaufstipp #3: Kommuniziere deinen potenziellen Kunden/Kundinnen dein unternehmerisches Interesse. Sprich offen über deine Angebote, nenne deine Preise und sei dabei ganz natürlich. Deine Interessenten/Interessentinnen werden dein Selbstbewusstsein spüren und es positiv aufnehmen.

Verkaufstipp #4: Du willst ihn, aber du brauchst ihn nicht!

Ich weiß, das könnte jetzt auch ein Spruch aus Sex and the City sein:

Carrie, du musst ihm zeigen, dass du ihn willst, aber nicht, dass du ihn brauchst!

Ja, was Samantha ihrer Freundin in Sex and the City hätte raten können, möchte ich auch dir als Tipp mit auf den Weg geben:

Zeige deinen Interessenten/Interessentinnen offen, dass du sie als Kunden/Kundinnen haben willst!

Zeige ihnen aber nicht, dass du sie als Kunden/Kundinnen brauchst!

Denn diese Verzweiflung spüren sie. Und dann werden sie sich lieber aus dem Staub machen wollen, anstatt mit dir zu arbeiten.

Mein Verkaufstipp #4 lautet: Zeige deinen potenziellen Kunden/Kundinnen offen, dass du sie haben willst. Stehe zu deinem unternehmerischen Interesse an ihnen. Sprich selbstbewusst über dein Angebot und biete ihnen ehrlich deine Hilfe zu ihrem Problem an.

Fazit

Verkaufen ist ein emotionaler Vorgang – genau wie Verlieben. Ob wir Menschen etwas kaufen, entscheiden wir vorab mit unseren Emotionen, später prüfen wir erst die Fakten. Damit du dein Angebot online erfolgreich verkaufen kannst, solltest du deshalb lernen, dich wieder auf deine Intuition zu verlassen. Dann wirst du dich in Verkaufsgesprächen automatisch richtig verhalten. Verkaufen ist wie Verlieben – und das bewirkst du ja auch nicht, indem du einen Plan abarbeitest, sondern indem du es einfach geschehen lässt.

Geld ist wie ein scheues Reh, wenn du es jagst, wird es sich vor dir verstecken. Wenn du dich aber auf dein Können und auf die Qualität deines Angebotes verlässt und offen, ehrlich und ruhig mit deinen potenziellen Kunden/Kundinnen darüber sprichst, dann wird das Geld seinen Weg ganz allein zu dir finden.

Übrigens, am 13.01.2021 startet meine brandneue und kostenfreie Gruppen-Challenge VerkaufsVergnügen. Wenn du in 5 Tagen lernen willst, wie du dein Angebot mit System online verkaufen kannst, dann klicke auf den Link und melde dich heute noch an:

https://buchstabenschwalbe.de/verkaufsvergnuegen/

Jana Diebold

Hi, ich bin Jana Diebold, freie Texterin und Bloggerin. Und ich helfe Selbstständigen dabei, sich online mit wertvollen Inhalten, mit Gefühl und mit Taktik als Experte zu präsentieren, um sich besser mit ihrem Publikum zu verbinden. Zu meiner Website

Keine Kommentare bis jetzt.

Was denken Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.