Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

7 Tipps für erfolgreiches Netzwerken

Dass viele Kontakte und letztlich auch Stellenbesetzungen durch richtiges Netzwerken entstehen, ist heutzutage kein Geheimnis mehr. Viele fragen sich hierbei jedoch: Was bedeutet es eigentlich zu Netzwerken und wie stellt man das an?
Ich möchte Ihnen hierbei sieben hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben, wie jede Messe, jeder Kongress und jedes persönliche Treffen mit einem interessanten Kontakt, zum Erfolg führt:

1.    Haben Sie Mut

Auf jemanden zu zugehen und ihn direkt anzusprechen, stellt oftmals eine scheinbar unüberwindbare Hürde dar. Gängig sind hierbei Überlegungen wie: „Ich möchte mich nicht aufdrängen“, „Was soll ich demjenigen sagen?“ oder „Was ist, wenn ich mich verhasple und zu nervös bin, ein anständiges Gespräch zu führen?“

Ich empfehle Ihnen an dieser Stelle, tief durchzuatmen und einfach den ersten Schritt zu tun. Jemanden anzusprechen und somit sein Interesse an dessen Person zu bekunden, ist nicht aufdringlich, sondern ein Kompliment. Erzählen Sie Ihrem Gesprächspartner, was Sie an ihm oder ihr besonders bewundern. Sie werden schnell feststellen: Ist der erste Schritt getan, läuft der Rest wie von selbst und Sie werden von Gespräch zu Gespräch ruhiger und gelassener.

2.    Seien Sie authentisch

Niemand mag Aufschneider. Lachen Sie nicht gekünstelt, nicken Sie nicht bei jeder Aussage oder geben Sie Ihrem Gesprächspartner nicht in allem Recht, wenn Sie anderer Meinung sind. Eine natürliche und freundliche Interessenbekundung, ein fester Händedruck und ein aufrichtiges Lächeln bewirken mehr, als jede noch so große Auflistung aller fachlichen Qualitäten, die Sie besitzen.

3.    Stellen Sie sich richtig vor

Bei vielen Veranstaltungen erleben ich es oft, dass mir mein Gegenüber kurz die Hand reicht und darauf wartet, dass ich ihm oder ihr meinen Namen nenne. Eine solche Vorstellung vermittelt oftmals den Eindruck, die Person möchte nicht gesehen werden und sei evtl. sogar schüchtern.
Kommen Sie in eine neue Runde würde ich Ihnen folgendes empfehlen:
Schultern zurück, gerader Stand, Augenkontakt aufbauen, fester Händedruck, Lächeln und den vollen Namen nennen!
Durch ein souveränes und freundliches Auftreten bleiben Sie im Gedächtnis und können beim späteren Networking leichter einen Gesprächseinstieg finden.

4.    Nehmen Sie nicht alles persönlich

Nicht jedes Gespräch beim Netzwerken ist interessant oder gehaltvoll, da es zunächst stets mit „small-talk“ startet. Wenn Ihr Gegenüber am Wetter scheinbar mehr Interesse zeigt, als an Ihrer Person, dann nehmen Sie das nicht persönlich. Möglicherweise hatte derjenige einen langen Tag, die Häppchen schmecken schlecht oder er/sie ist bereits gedanklich bei einem wichtigen „business-call“ der am morgigen Tag ansteht. Wie vielfältig die Gründe auch sein mögen, bleiben Sie höflich und bedanken Sie sich für das „aufschlussreiche und nette“ Gespräch.

5.    Haben Sie stets Visitenkarten dabei

Netzwerken mit VisitenkartenVisitenkarten sind klasse, denn sie dienen als ausgefülltes Kontaktformular für die eigene Person und als tragbarer Notizzettel für den Gesprächspartner. Ob mit Bild oder ohne, das ist Geschmackssache. Wichtig ist jedoch, dass alle wichtigen Kontaktdaten vermerkt sind, dies bedeutet:
a) Ihr Vor- und Nachname (inklusive Titel wie Dr. oder Dipl. etc.)
b) Ihre Adresse (entweder die private oder die des Unternehmens),
c) Ihre Handynummer und ggf. die eigene Festnetznummer (bzw. die Ihres Unternehmens),
d) ihre Mailadresse (hier bitte auf einen seriösen Namen achten, niemand möchte an Mausi67 o.ä. schreiben!) und
e) ggf. die eigene Homepageadresse/Blogadresse (auch hier schauen, ob Ihr Blog karrierefördernd ist oder ob es sich hierbei eher um einen privaten Blog handelt.)

Die Farbe und Form Ihrer Visitenkarte ist natürlich frei wählbar, oftmals werden jedoch helle Visitenkarten mit einer kleineren Freifläche bevorzugt, damit man sich kleinere Notizen zur Person, mit der man Kontakt hatte, darauf schreiben kann.

6.    Beenden Sie das Gespräch mit Charme

Häufig schleicht sich nach einiger Zeit die sogenannte „peinliche Stille“ bei einem Gespräch ein. Bleiben Sie auch in einer solchen Situation gelassen, denn auch bei Unterhaltungen im Kreise der Familie oder mit Freunden, kann eine solche Stille eintreten. Wir nehmen sie sogar meist als etwas positives wahr, da sie uns ermöglicht, unsere Gedanken neu zu ordnen.
Sollten Sie ein Gespräch nicht zu beenden wissen, helfen meist schon kleinere Gesten.
Sehen Sie Ihr Gegenüber an, lächeln Sie, bedanken Sie sich für das Gespräch und verweisen Sie auf einen weiteren Gesprächspartner, mit welchem Sie gerne noch eine Unterhaltung aufnehmen möchten.
Sollten Sie wiederum großes Interesse an einer Person haben und möchten das Gespräch trotz aufgetretener „Stille“ nicht sofort beenden, dann laden Sie diesen doch ein, Sie bei Ihrem Gang zum Buffet zu begleiten, um gemeinsam das Gespräch fortführen zu können.

7.    Pflegen Sie Ihr Netzwerk

Viele gehen nach Messen, Kongressen oder Business-Events mit unzähligen Karten nach Hause, machen sich dort noch ein paar wichtige Notizen oder pflegen die Daten der Visitenkarten direkt im Unternehmen in ein CRM-System ein. Durch ein solches System ist es Unternehmen letztlich möglich, beispielsweise durch einen Newsletter, nochmals Kontakt zu den entsprechenden Personen aufzunehmen.
Dies sind alles wichtige Schritte, genügen jedoch meist nur für einen eher oberflächlichen Kontakt. Sollten Sie Ihr Netzwerk nicht nur als hübsches Beiwerk oder eine willkürliche Sammelstelle betrachten, sondern auch aus diesem schöpfen wollen, dann müssen Sie dieses auch pflegen.
Melden Sie sich doch am Tag, nach Erhalt der entsprechenden Visitenkarte, per Mail oder telefonisch nochmals bei Ihrem Gesprächspartner.
Bedanken Sie sich für das Gespräch und greifen Sie ein paar Punkte aus diesem auf, die Sie besonders beeindruckt haben. Zum Abschluss eignet sich hierbei oftmals eine freundliche Einladung auf eine Tasse Kaffee, bei welcher man das geführte Gespräch nochmals aufnehmen und vertiefen könnte.Pflegen Sie Ihr Netzwerk

Nachgefragt:

Was sind Ihre Tipps für ein erfolgreiches Netzwerken? Haben Sie evtl. schlechte Erfahrungen in diesem Bereich gemacht? Welche Möglichkeiten und Chancen haben Sie durch Ihr Netzwerk erhalten und was würden Sie jemanden raten, der gerade erst mit dem Aufbau eines eigenen Netzwerkes beginnt?

Im Sinne der Gender Equality wünsche ich Ihnen am heutigen Tag auch einen tollen Equal Pay Day und einen schönen kalendarischen Frühlingsanfang 2015!

5 Kommentare
    • […] Ein oftmals unterschätztes Charakteristikum ist das Charisma. Viele verlassen sich lediglich auf Ihre Qualifikationen und Ihre perfekt ausformulierte Bewerbung, den eigentlichen Ausschlag geben diese beiden Kriterien jedoch nicht. Egal ob auf Messen, Kongressen oder im Bewerbungsgespräch, wenn Sie als eine charismatische und aufgeschlossene Person wahrgenommen werden, erhöhen sich Ihre Chancen auf ein näheres Kennenlernen oder sogar eine Anstellung, um ein vielfaches. Was Sie dazu benötigen? Nur sich selbst. Augenkontakt, ein fester Händedruck oder ein freundliches Lächeln, und Sie haben bereits den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Tipps zum richtigen Netzwerken und zum Erproben Ihres Charismas, finden Sie auch in meinem Artikel „7 Tipps für erfolgreiches Netzwerken“. […]

    • […] Mein sechster und letzter Tipp, welchen Sie im Übrigen vor, während und nach Ihrer Elternzeit berücksichtigen sollten: Netzwerken Sie! Nur durch ein breites und effektives Netzwerk kann der berufliche Wiedereinstieg für Sie zum Spaziergang werden. Konkrete Tipps, wie Sie das Thema Netzwerken gezielt angehen können, finden Sie auch in dem Artikel: 7 Tipps für erfolgreiches Netzwerken. […]

    • […] Netzwerktreffen: Gegenseitiger Austausch von Kontaktdaten für eine künftige Zusammenarbeit […]

    • […] Tipp habe ich Ihnen bereits in meinem Artikel über gezieltes Netzwerken beschrieben. Ein fester Händedruck zeugt von einer starken Persönlichkeit. Haben Sie keine Angst […]

    • […] zum richtigen Kleidungsstil, dem strategischen Berufs– und Wiedereinstieg sowie zum gezielten Netzwerken gegeben. Was aber tun, wenn einem einfach die Zeit fehlt, um all diese Tipps sofort umzusetzen? Ein […]

    Was denken Sie?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.