Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

HI I’M A PANDA

Heute zu Gast bei FemalExperts: Isabelle Hoyer, Mitgründerin und Geschäftsleiterin von PANDA.

Frau Hoyer, im September 2012 ist Ihr Projekt offiziell gestartet. War Ihnen von Anfang an klar, wohin sich das Ganze entwickeln würde?

Nicht ganz: Zwar hatten wir natürlich eine Vorstellung davon, was wir erreichen möchten und warum PANDA eben PANDA ist. Gleichzeitig war es ein großes Experiment: Es gibt bisher kein vergleichbares Format – das war ein ganz neues Event-Konzept. Unsere größte Befürchtung war, dass sich einfach niemand davon angesprochen fühlen könnte. Dass wir die Frauen, die wir begeistern wollen, vielleicht sogar abschrecken. Das ist zum Glück nicht passiert – das Gegenteil war der Fall. Wir sind mehr als glücklich darüber, wie sich PANDA bisher entwickelt hat. Für die weitere Entwicklung gibt es viele Ideen. Im Moment wollen wir PANDA vor allem noch bekannter machen.

Als Einzelkämpferin eine neue Idee an den Markt zu bringen, ist meist mit vielen Schwierigkeiten verbunden. Wie haben Sie und Ihr Team zusammengefunden und Ihre Vision in die Realität umgesetzt?

Als Gründerteam sind wir zu zweit – schon mal besser als ganz allein! Aber tatsächlich: Der Start von Null, mit nichts mehr als einer Idee, die man selbst für eine gute hält, ist schon eine Herausforderung. Stuart und ich waren nach unserem Berufseinstieg Kollegen – wir haben uns als Praktikanten kennengelernt und dann drei Jahre lang zusammengearbeitet. Mittlerweile kennen wir uns seit zehn Jahren und sind eng befreundet. Wir sind sehr verschieden und diskutieren oft, weil wir Dinge ganz unterschiedlich sehen. Das ist manchmal anstrengend, aber für die Umsetzung von Ideen ungeheuer hilfreich. Wir haben unsere Rollen: Der eine achtet auf Inhalte und Details, der andere pusht und drängelt, dass große Steine ins Rollen gebracht werden.

Aber grundsätzlich ist das Wichtigste: Losstiefeln, Anfangen, Machen. Klick um zu Tweeten

Wie genau können sich unsere Leserinnen und Leser den PANDA Women Leadership Contest vorstellen?

Es ist ein herausfordernder, energiegeladener und bereichernder Tag mit 200 großartigen Frauen! Wir bringen ganz schön viel unter einen Hut: PANDA ist gleichzeitig Networking-Event, Wettbewerb, Workshop, Weiterbildung, Austausch- und Reflexionsforum, Plattform für Unternehmenskontakte und Karriere-Chancen. Was genau davon am meisten Gewicht hat, kann für die Teilnehmerinnen individuell ganz verschieden sein. Wir als Veranstalter versuchen, ganz stark aus der Perspektive unserer Teilnehmerinnen zu denken. Oberste Prioritäten für uns sind dabei: persönlicher Mehrwert, tolle Netzwerk- und Karriere-Kontakte und – ganz wichtig: Kreativität und Spaß.

Sie unterscheiden bei Ihrem Contest zwischen PANDA Executive und PANDA Young Talent, wo liegt hier der genaue Unterschied und warum ist eine solche Unterscheidung wichtig?

Sie war unseren Teilnehmerinnen wichtig: Im ersten Jahr waren sie bunt zusammengewürfelt, da war diese Unterscheidung noch nicht so präsent. Es sind aber zum Teil sehr verschiedene Themen, die Frauen je nach Karriere-Stadium beschäftigen. Eine Geschäftsführerin mit 350 Angestellten und eine Trainee im Großkonzern sehen sich durchaus unterschiedlichen Herausforderungen gegenüber. Dennoch gibt es verbindende Themen und den Wunsch, von den Erfahrungen anderer zu lernen. Und so haben wir nun beides: Den Austausch zwischen erfahrenen und weniger erfahrenen Frauen, denn sie alle erleben den PANDA-Tag gemeinsam und begegnen sich. Und den Austausch unter Frauen auf ähnlichem Karriere-Level. Die Grenzen sind dabei fließend – wir machen ‚Executive‘ oder ‚Young Talent‘ weniger an Jahren Berufserfahrung als an der tatsächlichen Führungserfahrung fest. Die ‚Executives‘ haben alle umfangreiche Führungserfahrung. Die ‚Young Talents‘ sind zum Teil bereits Führungskräfte im kleineren Maßstab oder stehen noch vor der Übernahme von Führungsverantwortung. Die Bewerberinnen wählen da zielsicher die für sie passende Kategorie aus. Nur in wenigen Fällen empfehlen wir, von der einen in die andere zu wechseln.

Es gibt sehr viele Messen und Kongresse für ambitionierte Young Professionals. Welchen Mehrwert bietet PANDA für junge Nachwuchstalente und Führungsfrauen?

PANDA ist eben weder eine Messe noch ein Kongress, sondern verbindet Elemente verschiedener Formate.  Wir bekommen die Rückmeldung, dass genau diese Kombination für viele ein interessanter, neuer Aspekt ist. Zweitens kann frau sich schon aufgrund des – zugegebenermaßen etwas aufwendigeren – Bewerbungsprozesses sicher sein, auf tolle andere Frauen zu treffen und wirklich gute Kontakte zu knüpfen. Drittens erhält jede Teilnehmerin im Laufe des Contest viel Feedback von den anderen. Gerade für Executives, für die es im Job-Alltag oft schwierig ist, eine ehrliche Rückmeldung zu ihrer Wirkung zu erhalten, ein Riesen-Mehrwert. Ein weiteres Plus sind die Kontakte zu Unternehmen – aber eben gerade nicht in Messe-Atmosphäre. Und, immer wieder: Der Tag macht auch viel Spaß, ist mal was anderes. Das mögen unsere Teilnehmerinnen sehr.

Wer bei Ihrem Contest mitmachen möchte, muss einen bestimmten Bewerbungsprozess durchlaufen. Wie genau gestaltet sich dieser und nach welchen Kriterien wählen Sie die „richtigen“ Bewerberinnen aus?

Drei Schritte: CV, Empfehlung, Video-Interview. Formale Voraussetzungen sind lediglich Berufs-und Führungserfahrung. Bzgl. Branche, Studienhintergrund, Unternehmensform sind wir offen für alle. Wir lassen alle Informationen in die Auswahl der Teilnehmerinnen einfließen. Dabei sind wir eigentlich eher „Kuratoren“ – wichtig ist uns, eine heterogene Gruppe zusammenzustellen, in der sich Frauen mit spannenden Erfahrungen und verschiedenen Hintergründen gegenseitig inspirieren können. Es geht ja nicht um einen bestimmten Job mit ganz klaren Kriterien.

Am 02.Juli 2016 startet PANDA in Berlin in die vierte Runde. Welchen Unterschied gibt es zwischen dem diesjährigen Contest und seinen Vorgängern?
Er wird wieder ein bisschen internationaler sein – allein schon durch unseren Location Host SoundCloud mit Firmensprache Englisch, die Begrüßung durch eine SoundCloud-Vertreterin und die Keynote der amerikanischen Start-Up-Gründerin Valerie Wagoner werden Teile des Tages in Englisch stattfinden. Viele der Teilnehmerinnen haben internationale Werdegänge. Uns gefällt das sehr gut – wir wollen im nächsten Schritt größer, europäischer, internationaler werden.

Beenden Sie bitte folgenden Satz:
We are PANDA„In fünf Jahren ist PANDA….“ DIE Plattform für Vernetzung, Austausch und gegenseitige Unterstützung der besten Führungsfrauen aus ganz Europa.

Vielen Dank für dieses tolle Interview und viel Erfolg im Juli, beim vierten PANDA Women Leadership Contest!

+++ UND ACHTUNG: Bewerbungsschluss für das nächste PANDA-Event ist der 30.04.2016! +++

Keine Kommentare bis jetzt.

Was denken Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.